- Plotterflock
Empfohlen für:
• Baumwolle, Baumwoll-Mischgewebe, Polyester, Funktions-Polyester
• kleinere Auflagen
• mehrfarbige Motive

Dieses Verfahren eignet sich sehr gut für kleinere bis mitlere Auflagen. Das Druckmotiv wird dabei aus einem ab Werk mit Heißkleber-beschichteten Basismaterial seitenverkehrt ausge-schnitten. Diese Motive werden dann im Heißtransfer-verfahren auf das Textil aufgebracht. Das in den verschiedenen Grundfarben industriell durchgefärbte Basismaterial besteht aus kurzflorigen Flock fasern (ca. 0,3mm). Die Leucht- und Deckkraft dieses Verfahrens ist sehr hoch - auch und gerade auf dunklen Textilien.

Plotterflock eignet sich für alle Materialien, die im Heißtransfer-verfahren bearbeitet werden dürfen.

Die Vorteile liegen in der hohen Formstabilität und oft gewünschten extremen Kurzflorigkeit. Die Farbbeständigkeit und hohe Leuchtkraft bleibt auch nach vielen Wäschen erhalten.

Im Gegensatz zum Direktflock ist der Tragekomfort, gerade bei großflächigen Applikationen , wie z.B. Nummern oder große Werbeaufdrucke, etwas geringer, da die Heisskleberschicht zunächst fester ist. Nach mehreren Wäschen wird der Kleber aber noch deutlich weicher. Die "Weichheit" dieses Verfahrens liegt nach mehreren Wäschen zwischen der des Direktflocks und der des Transferflocks.

Die Gefahr, dass sich heller Flock durch massiv überfärbte Textilien verfärbt, ist geringer als bei jedem anderen Flockverfahren. Dennoch kann für Verfärbungen keine Garantie übernommen werden. Am sichersten ist es, auf farbigen und vor allem roten Textilien dunklen Flock einzusetzen oder aber die Textilien im unbeflockten Zustand ein bis zweimal zu waschen.